VORTRÄGE UND GESPRÄCHSRUNDE


FREITAG, 23. FEBRUAR 2018


19:00 Uhr PODIUMSDISKUSSION „Traumland Deutschland – Gastarbeit, 1968 – 2018“:

Rüdiger Rossig, Alida Bremer, Danja Antonović.

Moderation: Neven Klepo

Ort: Kulturhaus Milbertshofen, Curt Mezger Platz 1, München









MONTAG, 26. FEBRUAR 2018


19:00 Uhr: Podiumsdiskussion  „München – die Stadt am Ende der Balkanroute“, mit 

Milica Klose, Karolina Novinscak und Christine Umpfenbach.

Einführungsfilm: „Inventur - Metzstr.“ von Želimir Žilnik

Moderation: Constanze Alvarez

Ort: Großer Saal, Sankt-Jakobs-Platz 1, München





SAMSTAG, 03. MÄRZ 2018

14:00 Uhr Vortrag über Agrarprodukte und Bienensterben

15:00 Uhr Vortrag von Dr. Andreas Keiser. „1878 – 2018:  Das Gesicht 

Bulgariens im Wandel der Zeit“

17:00 Uhr Vortrag von Maja Rašo: „Šid – Ende der Balkanrute auf dem 

Balkan“

Ort: Kulturhaus Milbertshofen, Curt Mezger Platz 1, München





Über Danja Antonovic

Danja Antonovic lernte Sprachen in Mailand, London und Paris und studierte in Frankfurt Philosophie. In Wien volontierte sie bei CBC - Canadian Broadcasting Corporation – Auslandsbüro Südosteuropa, in München absolvierte sie die Deutsche Journalistenschule.

Lange Zeit hat sie als feste Freie für das ZDF mehrere TV-Reportagen realisiert, unter anderem für Aspekte und Auslandsjournal. Ihre Reportagen sind, während ihrer Zeit als freie Journalistin mit Standpunkt Hamburg, in Die Zeit, Die Woche und Stern erschienen.
Außerdem hat sie regelmäßig für den WDR, NDR und SWR aus Hamburg berichtet.

Seit 2006 lebt sie in Belgrad und berichtet nun von dort aus für deutsche Medien (Deutschlandradio, WDR, GEO, BRIGITTE) aus Serbien und der gesamten Balkan-Region.




Über Rüdiger Rossig

(* 26. August 1967 in Mannheim) ist ein deutscher Journalist.

In den späten 1980er Jahren wurde er Freier Mitarbeiter des Mannheimer Morgen. Er studierte Balkanologie und Soziologie an der Freien Universität Berlin.
Daneben arbeitete er bei der taz, wo er seit 1993 als Autor und Redakteur beschäftigt ist. Von 1995 bis 1998 war er Mitarbeiter von UNO und OSZE in Zagreb und Sarajevo.
Von 2008 bis 2015 war er Senior Editor von The Atlantic Times,The German Times und weiteren Zeitungen der Times Media.

Rossig publiziert - neben seiner Tätigkeit bei der taz - in verschiedenen deutsch-, serbokroatisch- und englischsprachigen Medien wie Deutsche Welle,Vreme oder Zeit.

Er ist Gitarrist der Berliner Ska-Band Blechreiz.



Ähnliches Foto


Über Alida Bremer

ist eine deutsch-kroatsicheSchriftstellerin, Übersetzerin und Literaturwissenschaftlerin.

Alida Bremer studierte Vergleichend Literaturwissenschaft Romanistik, Slavistik und Germanistik in Belgrad, Rom, Saarbrücken und Münster.
Nach ihrer Promotion arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lektorin an den Universitäten in Münster und Gießen.
Sie leitete das Projekt „Kroatien als Schwerpunktland zur Leipziger Buchmesse 2008“ und den Schwerpunkt Südosteuropa, der von 2009 bis 2011 von der Robert-Bosch-Stiftung, TRADUKI und der Leipziger Buchmesse veranstaltet wurde.
Im Rahmen von TRADUKI arbeitet sie als freie Mitarbeiterin bei der S. Fischer-Stiftung.
Von 2008 bis 2009 erhielt sie das Grenzgänger-Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung.

Alida Bremer ist Herausgeberin mehrerer deutschsprachiger Anthologien kroatischer Literatur und Übersetzerin zahlreicher Werke aus dem Kroatischen, Serbischen und Bosnischen



Bildergebnis für Alida bremer



Über Karolina Novinscak

Karolina Novinšćak Kölker, M. A., geb. 1976, Historikerin (Südosteuropäische Geschichte) und Migrationsforscherin, ist Doktorandin im Fachbereich der Südosteuropäischen Geschichte an der Universität Regensburg. Von 2009 bis 2013 war Karolina Novinšćak Kölker als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Forschungsprojektes „Bayern-Kroatien transnational.
Grenzüberschreitende Netzwerke von Migranten aus Kroatien in lebensgeschichtlicher Perspektive“ am Lehrstuhl für Geschichte Südost- und Osteuropas an der Universität Regensburg beschäftigt und ist assoziierte Wissenschaftlerin des Instituts für Ost- und Südost -Forschung Regensburg.
Seit 2014 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrkraft am Lehrstuhl für die Geschichte Südost- und Osteuropas an der Universität Regensburg.
Ihr Forschungsschwerpunkt liegt in der Migrationsforschung, Biografie- und Transnationalismus-Forschung.


Bildergebnis für Karolina Novinscak


Über Christine Umpfenbach

Christine Umpfenbach studierte Bühnenbild an der Kunsthochschule Berlin Weißensee und Regie am Goldsmiths College London.
Sie arbeitet als freiberufliche Regisseurin.

Ihre Theaterprojekte sind dokumentarisch und werden zusammen mit den Darstellern entwickelt. Ihre Themenschwerpunkte sind Migration, Arbeit und Stadt.
Dabei stehen die Mitwirkenden und ihre Lebenserfahrungen im Mittelpunkt.

Sie leitete das Obdachlosentheater RATTEN 07 (2000-2002) an der Volksbühne in Berlin.
An Theaterprojekten realisierte sie u.a. LET`S GO WEST 2003, (2003) mit Bewohnern aus Wismar, die durch die Wende ihre Arbeit verloren haben, die theatrale Busfahrt ENDSTATION WEST (2006), die sich mit Migration in München beschäftigte und die WIN-PLACE-SHOW (2007) mit ehemaligen Hauptschülern.



Bildergebnis für Christine Umpfenbach

Über Dr. Andreas Keiser


Bildergebnis für Dr. Andreas Keiser

Created by Seew Werbeagentur

Balkantage nutzt Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu.