de

Freitag, 31. März 2017ulaznica

Ort: Carl-Orff-Saal im Gasteig, Rosenheimerstr. 5, München

Großes Balkankonzert

Haris Džinović!haris dz

Unserem Verein ist es gelungen, den berühmten bosnischen Sänger Haris Džinović für die Balkantage 2017 zu gewinnen! Im Carl-Orff-Saal im Gasteig, wo internationale Stars wie José Carreras und Anna Netrebko zu bewundern waren – wird am 31.März 2017 auch unser Haris auftreten.

Seine musikalische Karriere begann in 1975 als Sänger und Komponist volkstümlicher Musik. Er begeisterte sich für Roma-Musik und gründete im Jahr 1981 die Band Sar e Roma, mit der er vier Alben aufnahm. Ab 1989 begann er eine Solokarriere - bis 2009 entstanden drei Soloalben. Viele seiner Titel wurden Charterfolge – „I tebe sam sit kafano", "Laže mjesec", "Dajte vina,hoću lom", "Rano je za tugu", "Ostariću,neću znati", "Jesu l' dunje procvale", "Sjećaš li se one noći", "Noćas mi je srce ranjeno", "Kako mi nedostaješ", "Traži,traži", "Muštuluk", "Pariške kapije" u.v.m.

haris dzinovic 2Nach dem Ausbruch des Bosnienkrieges emigrierte er nach Österreich und später nach Frankreich. In Paris führte er kurzfristig auch ein Restaurant.
Haris Džinović spielt mehrere Instrumente und singt in Englisch, Spanisch, Französisch, Russisch und Griechisch. Während seines Aufenthalts in Spanien im Musikstudio von Kornelije Kovač, wo er neue Lieder aufnahm, arbeitete er mit Gipsy Kings.

 

Gitarrenduo

Srdjan Bulatović und Darko Nikčević gehören zu den bekanntesten Gitarristen in Montenegro und genießen eine hohe internationale Anerkennung für ihre Gitarrenduoaußergewöhnliche handwerkliche Perfektion und spannende Aufführungen. Das Repertoire mit einer einzigartigen Mischung aus Balkanrhythmen und vielen internationalen Einflüssen zeigt die Schönheit der mediterranen und orientalischen Mystik. Das Duo spielt seit mehr als 25 Jahren nationale und internationale Konzerte und präsentiert eigene Stücke, die die "Sprachen" der klassischen und Flamenco-Gitarre verbinden.


Mittwoch, 5. April 2017ulaznica

Ort: Black Box im Gasteig, Rosenheimerstr. 5, München

Savez Logorasa

„Unsichtbare Narben“ – Vergewaltigung als Kriegsverbrechen

Vortrag + Film + Diskussion - Verein der Lagerinsassen aus Bosnien-Herzegowina. Jasmin Mesković, Suada Nožić und Prof. Dr. Marie-Janine Calic

Der Bund der Lagerinsassen Bosnien und Herzegowina ist eine nichtstaatliche, unparteiliche und multinationale Assoziation der Bürger Bosnien-Herzegowinas, überlebender Gefangenen und der Familienmitglieder der getöteten Gefangenen, mit zahlreichen Vereinen im Land, wie auch im Ausland.

Man kann mit Zuverlässigkeit sagen, dass während des Krieges in Bosnien-Herzegowina über 200 000 Zivilisten Opfer von Misshandlungen in Gefängnissen in ganz Bosnien-Herzegowina waren. 30 000 Gefangene wurden ermordet oder als vermisst gemeldet. Frauen wurden oft Opfer sexueller Misshandlungen - 25 000, vor allem bosnische Musliminnen, erfuhren die Tortur der Vergewaltigung in Gefängnissen.

Die primären Aufgaben des Zentrums sind Fakten zu sammeln – über Kriegsverbrechen in Gefängnissen, über die Arten der Tortur, die Zahl der Getöteten und Vermissten, sowie wissenschaftliche Bearbeitung dieser Tatsachen. Der Bund kooperiert mit dem Tribunal in Haag und den anderen Gerichten im Land wie im Ausland, da die Gefangenen Zeugen der Verbrechen gegen Menschlichkeit und Internationales Recht sind.


Sonntag, 2. April 2017ulaznica

KONZERT „Eine musikalische Reise durch den Balkan“

Elvira Hasanagic (sopran) und Tatjana Blome (piano)

Ort: Kleiner Konzertsaal im Gasteig, Rosenheimerstr. 5, München

HasanagicElviraELVIRA HASANAGIĆ

Sopran

Ihr künstlerisches Diplom erlangte sie 2010 an der Hochschule für Musik und Theater München. Seit ihrer ersten Gesangsstunde nimmt sie regelmäßig an Gesangsmeisterkursen bei weltbekannten Musikern wie Graham Johnson, Christian Gerhaher, Claudia Eder, Yvonne Minton Kang u.v.a. teil. Parallel zu ihrem Gesangsstudium, absolvierte sie auch das Studium der Kommunikationswissenschaften. In der Saison 2007/08 gastierte sie am Nationaltheater Mannheim, in 2010 kam ihre erste Opernaufnahme mit dem Bayerischen Rundfunkorchester. Eine Einladung zum Ravinia Festival führte sie nach Chicago. In 2011 sang sie am Theater Konstanz, am Staatstheater Schwerin, am Theater Regensburg. In der Spielzeit 2012/2013 war Elvira Hasanagic am Staatstheater Saarbrücken zu sehen und am Staatstheater am Gärtnerplatz München. An der Staatsoper Ljubljana debütierte junge Sopranistin in März 2016. In der Spielzeit 2016/2017 folgen gleich vier Rollendebuts. Eine Einladung des Deutschlandradio Kultur führt zur Aufnahme einer Lieder-CD im Sommer 2016. Nach dem Release des Albums ist eine Tournee in den Jahren 2017 und 2018 geplant.


 Dienstag, 4. April 2017, 20:00 Uhr

THEATER

„Sterben in Kroatien“, nach den Essays von Slavenka Drakulić.

Regie: Nada Kokotovic, TKO Theater
Ort: Einstein-Kultur, Einsteinstraße 42, 81675 München

Für Den Auftritt,  Reservierungen direkt bei Einstein Kultur. Karten an der Abendkasse"


 

Donnerstag, 6. April 2017, 21.00 Uhr

ABSCHLUSSPARTY

Di Farykte Kapelle

Ort: Einstein-Kultur, Einsteinstraße 42, München

Für Den Auftritt von Die Farykte Kappelle Reservierungen direkt bei Einstein Kultur. Karten an der Abendkasse


Reservierungen für Filmvorführungen und den Auftritt des Chors "Romansa" unter 089 189179854.


Förderung

bsklogo     kulturlogo     ausmuclogo

Kooperation

mvhslogo     loralogo     stadtbiblogo renovabislogo    logo dbv